Mit Herzblut für Braubach: Braubacher CDU-Stadtratskandidaten stehen fest

Die Braubacher CDU stellt weitere Weichen für die Kommunalwahl
Auf der Mitgliederversammlung der Christdemokraten wurden die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat gewählt. 22 Frauen und Männer bewerben sich um ein Mandat im Rat der Wein- und Rosenstadt. Auf der Liste der Braubacher Union finden sich unabhängige und ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger, erfahrene Kommunalpolitiker aber auch neue Gesichter.  "Stadtbürgermeister Müller tritt im Mai wieder mit einer starken Mannschaft zur Wahl an. Eine gute Mischung aus jungen und alten Braubachern, die sich mit viel Herzblut für ihre Heimatstadt engagieren möchten", stellt CDU Vorsitzender Markus Fischer fest. Bei der Kandidatenauswahl seien Engagement und Kompetenz die wesentlichen Kriterien gewesen: "Für die CDU ist ein 'Parteibuch' nicht die entscheidende Voraussetzung für eine Kandidatur. Darum finden sich auf unserer Liste neben vielen ehrenamtlich engagierten CDUlern auch sehr qualifizierte parteilose Bewerber, die gute Ideen haben."
Nominierung Stadtratskandidaten
Mit Herzblut für Braubach: 22 Kandidatinnen und Kandidaten treten für die CDU zur Wahl des Braubach Stadtrats an. Unser Bild zeigt Dennis Maxeiner (CDU Loreley), Rolf Heep, Elke Singer, Johannes Schütz, Ruth Fischer, Anne-Marie Borgosz, Lothar Lahnstein, Joachim Müller, Björn Dennert, Günter Goß, Wolfram Moch, Helga Windscheif, Christian Emschermann, Ulrich Pleimes, Manfred Legrand, Amal Fischer, Werner Groß (Bürgermeister) und Markus Fischer (v. l. n. r.)

Weiterlesen

CDU im Dialog im Gemeindeverband Aar-Einrich

Dialog Feb 2019

„Wie gewinnt man junge Menschen für die Mitarbeit und Vorstandsarbeit in Vereinen?“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ referiert Marcel Willig, Bürgermeisterkandidat für die neue Verbandsgemeinde Aar-Einrich zu dieser wichtigen Frage.

Marcel Willig wird aus seiner langjährigen Erfahrung in der Vereinsarbeit berichten und bringt nützliche Tipps für die Gewinnung von Jugendlichen in der Vereins- oder Vorstandsarbeit mit.

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander und deshalb laden wir alle interessierten Personen und Vereine herzlich zur Dialogveranstaltung ein. Wir freuen uns auf Sie und einen spannenden Abend.

47. „CDU im Dialog“: Privatschulen – Bereicherung der Schullandschaft? CDU informiert sich über Bildungsangebot im Leifheit-Campus

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion im Jahr 2014 „CDU im Dialog“ ins Leben gerufen, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen.

Vorsitzender Matthias Lammert, MdL und die beiden Stellvertreter Günter Groß und Udo Rau luden diesmal nach Nassau in den „Leifheit-Campus“ ein. CDU Kreis- und Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert freute sich, den Leiter der Schule Martin Ufer sowie die Vorstandsmitglieder der in der Rechtsform der Genos-senschaft betriebenen Privatschule Dr. Thomas Klimaschka und Margarethe Deinet zu begrüßen. Lammert begrüßte die vielfältige Bildungslandschaft im Rhein-Lahn-Kreis, hierzu gehörten ebenfalls die Privatschulen wie z.B. der Leifheit-Campus. Martin Ufer erläuterte den anwesenden Gästen – die schon beim Betreten des Klassenraums den Unterschied zu anderen Schulen spürten – zunächst einmal das Schulkonzept und den Weg der Grundschüler über den Eignungstest bis hin zur Einschulung. Da das Lernen im Mittelpunkt steht, heißen die Kinder und Jugendlichen auch nicht Schüler, sondern Lerner.
CDU im Dialog im Leifheit Campus in Nassau
Bald gibt es hier täglich frisch zubereitetes Essen: die Besucher der „CDU-Im Dialog“-Veranstaltung in der neuen Mensa des Leifheit-Campus.

Weiterlesen

Volles Haus beim Neujahresempfang der CDU Rhein-Lahn und der CDU Diez

Matthias Lammert MdL, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Lahn, konnte bei dem 21. Neujahresempfang der CDU Rhein-Lahn und der CDU Diez in der Jugendherberge im Diezer Grafenschloss zahlreiche Gäste begrüßen und freute sich über den großen Zuspruch der Veranstaltung „Ich freue mich sehr, dass das Interesse an der Arbeit der Christdemokraten im Kommunalwahljahr 2019 sehr groß ist. Dies ist ein gutes Signal für die CDU und die Kommunalpolitik“
Unter den 125 Gästen saß neben dem Bundestagsabgeordneten Josef Oster, zahlreichen Kommunalpolitikern und Bürger/innen auch der Gastredner Christian Baldauf, Fraktionsvorsitzender der CDU Landtagsfraktion und stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Rheinland-Pfalz, über dessen Besuch sich Matthias Lammert besonders freute.
NJEa
v.l.: Matthias Lammert, Axel Fickeis, Christian Baldauf, Josef Oster

In seiner Begrüßung bedankte sich Matthias Lammert bei den Gästen für das Engagement und den Einsatz im zurückliegenden Jahr „Das Engagement im Ehrenamt ist das Fundament unserer demokratischen Gesellschaft“ so Lammert. Auch Axel Fickeis, Vorsitzender vom CDU Ortsverband Diez und Bürgermeisterkandidat der Stadt Diez, lobte den vielfältigen Einsatz der Diezer und möchte das Gemeinschaftsgefühl der Vereine in Zukunft stärken. Darüber hinaus machte Axel Fickeis in seinem kurzweiligen Vortrag deutlich, dass er die Digitalisierung, Stadtentwicklung und die ärztliche Versorgung in der Stadt im Blick hat.
In seinem profilierten Vortrag ging der Gastredner Christian Baldauf auf die aktuellen Herausforderungen in Landes- und Bundespolitik ein und legte den Fokus zu Beginn auf die anstehende Europawahl am 26. Mai 2019 „Neben einem starken Ergebnis bei den Kommunalwahlen dürfen wir den Fokus auf Europa nicht verlieren. Ich bin ein überzeugter Europäer und werde alles dafür tun, dass unser Europa auch in Zukunft stark bleibt. Dafür müssen wir alle an einem Strang ziehen“. Großen Applaus bekam Baldauf bei seinem kritischen Statement zum Diesel-Desaster und seinem Wunsch, dass die Sorgen und Ängste der Bürger/innen in der Politik mehr Gehör finden müssen.
Sowohl Lammert, Baldauf und Fickeis waren sic ein einem Punkt einig. “Die Politik benötigt wieder Haltung, Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Diese Punkte verkörpert die CDU Rhein-Lahn mit ihren vielen Kandidaten/innen, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 antreten“

Volles Haus beim Neujahresempfang der CDU Rhein-Lahn und der CDU Diez

Matthias Lammert MdL, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Lahn, konnte bei dem 21. Neujahresempfang der CDU Rhein-Lahn und der CDU Diez in der Jugendherberge im Diezer Grafenschloss zahlreiche Gäste begrüßen und freute sich über den großen Zuspruch der Veranstaltung „Ich freue mich sehr, dass das Interesse an der Arbeit der Christdemokraten im Kommunalwahljahr 2019 sehr groß ist. Dies ist ein gutes Signal für die CDU und die Kommunalpolitik“
Unter den 125 Gästen saß neben dem Bundestagsabgeordneten Josef Oster, zahlreichen Kommunalpolitikern und Bürger/innen auch der Gastredner Christian Baldauf, Fraktionsvorsitzender der CDU Landtagsfraktion und stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Rheinland-Pfalz, über dessen Besuch sich Matthias Lammert besonders freute.
NJEa
v.l.: Matthias Lammert, Axel Fickeis, Christian Baldauf, Josef Oster

In seiner Begrüßung bedankte sich Matthias Lammert bei den Gästen für das Engagement und den Einsatz im zurückliegenden Jahr „Das Engagement im Ehrenamt ist das Fundament unserer demokratischen Gesellschaft“ so Lammert. Auch Axel Fickeis, Vorsitzender vom CDU Ortsverband Diez und Bürgermeisterkandidat der Stadt Diez, lobte den vielfältigen Einsatz der Diezer und möchte das Gemeinschaftsgefühl der Vereine in Zukunft stärken. Darüber hinaus machte Axel Fickeis in seinem kurzweiligen Vortrag deutlich, dass er die Digitalisierung, Stadtentwicklung und die ärztliche Versorgung in der Stadt im Blick hat.
In seinem profilierten Vortrag ging der Gastredner Christian Baldauf auf die aktuellen Herausforderungen in Landes- und Bundespolitik ein und legte den Fokus zu Beginn auf die anstehende Europawahl am 26. Mai 2019 „Neben einem starken Ergebnis bei den Kommunalwahlen dürfen wir den Fokus auf Europa nicht verlieren. Ich bin ein überzeugter Europäer und werde alles dafür tun, dass unser Europa auch in Zukunft stark bleibt. Dafür müssen wir alle an einem Strang ziehen“. Großen Applaus bekam Baldauf bei seinem kritischen Statement zum Diesel-Desaster und seinem Wunsch, dass die Sorgen und Ängste der Bürger/innen in der Politik mehr Gehör finden müssen.
Sowohl Lammert, Baldauf und Fickeis waren sic ein einem Punkt einig. “Die Politik benötigt wieder Haltung, Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Diese Punkte verkörpert die CDU Rhein-Lahn mit ihren vielen Kandidaten/innen, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 antreten“