Simon Reichel nächstes CDU-Talent im Rhein-Lahn-Kreis

Matthias Lammert, Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Lahn, freut sich über die Teilnahme von Simon Reichel aus Hahnstätten am Förderprogramm der CDU Rheinland-Pfalz: „Einen jungen Kommunalpolitiker aus meinem Wahlkreis zu fördern freut mich besonders, denn das größte Potenzial unserer Partei liegt in unserem Nachwuchs und in der Jungen Union. Und genau diesen Nachwuchspolitikern müssen wir unter die Arme greifen und mit zusätzlichen Fähigkeiten ausstatten, damit sie sich gezielt für die Wünsche und Bedürfnisse der jungen Menschen einsetzen können.“ 

Simon Reichel

(v.l.) Marcel Willig, Simon Reichel, Matthias Lammert

Das Förderprogramm der rheinland-pfälzischen CDU mit dem vielversprechenden Namen #Talentschmiede2021 richtet sich an interessierte und vor allem kommunalpolitisch aktive junge Frauen und Männer, die besonderes Engagement in ihren Ortsgemeinden gezeigt haben und ihre politischen Fähigkeiten weiter ausbauen wollen. 

Das Programm ermöglicht jungen Nachwuchspolitikern ihr politisches Netzwerk weiter auszubauen und landesweite Kontakte mit den Vereinigungen der CDU und allen Kreisverbänden zu knüpfen. Zudem nehmen die CDU-Talente aus allen rheinland-pfälzischen Kreisverbänden an zahlreichen Seminaren, Projekten und spannenden Exkursionen teil, absolvieren Praktika und treffen Politiker aus der Landes- und Bundespolitik. 

Weiterlesen

Corona-Schutzschirm für Unternehmen: PDF mit wichtigen Informationen im Überblick

Hier finden Sie ein Infopaket von Matthias Lammert MdL mit Handreichungen für Unternehmer bezüglich des Corona-Schutzschirms zum Download:

Infopaket Corona-Schutzschirm

Weiterhin wird auf die Sonderseite von Matthias Lammert mit umfangreichen Informationen zur Corona-Pandemie verwiesen:

https://www.matthias-lammert.de/unternehmer-und-arbeitgeber

Bitte bleiben Sie gesund!

Unternehmer Infos

ci 122695 2Aus aktuellem Anlass hat die CDU Rhein-Lahn alle Veranstaltungen abgesagt.

Hier finden Sie eine entsprechende Videobotschaft von Matthias Lammert, MdL

Bitte bleiben Sie gesund.

Weitere offizielle Informationen zur Pandemie finden Sie hier:

2020 03 12 grafik kurve corona

 

 

GV Bad Ems-Nassau

Liebe CDU-Mitglieder im Gemeindeverband Bad Ems-Nassau,

das Coronavirus breitet sich aus. Durch richtiges Verhalten können wir alle dazu beitragen, seine Verbreitung einzudämmen. Es geht jetzt darum, die Älteren und Schwachen in unserer Gesellschaft zu schützen und unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Aus diesem Grund werden die CDU-Veranstaltungen am kommenden Freitag abgesagt.

Die Aufgabe besteht nun darin, die Ausbreitung zu verlangsamen und die Kurve abzuflachen. Warum? Je mehr Menschen infiziert sind, desto mehr schwere Verläufe wird es geben. Das aber birgt die große Gefahr, dass Ärzte und Pflegepersonal mit der Versorgung überfordert sind und das Gesundheitssystem dann dem Ansturm nicht standhalten kann. Deshalb ist es so wichtig, den Verlauf der Ausbreitung zu verlangsamen.  

„Es geht um das Gewinnen von Zeit und darum, dass wir das Gesundheitssystem nicht überlasten“, betont auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Nichts, was wir tun, ist umsonst. Nichts ist vergeblich.“ Es gehe jetzt darum, bei allen Maßnahmen Prioritäten zu setzen. Wichtig sei, dass alle staatlichen Ebenen handlungsfähig bleiben und dass die medizinischen Möglichkeiten genutzt werden können. Es sei dagegen „nicht das zentrale Problem, ob ein Fußballspiel mit oder ohne Publikum stattfindet.“

Liebe Parteifreunde/innen,

bitte halten Sie sich an die offiziellen Empfehlungen und bleiben Sie gesund.

Ihr

Matthias Lammert, Kreisvorsitzender

Paul Schoor, GV-Vorsitzender


CDU intensiviert die länderübergreifende Zusammenarbeit

Die Kreisvorsitzenden der CDU Limburg-Weilburg (Andreas Hofmeister, MdL), Rhein-Lahn-Kreis (Matthias Lammert, MdL), Rheingau-Taunus-Kreis (Klaus-Peter Willsch, MdB) sowie der Kreisvorsitzende der CDU Westerwald (Dr. Andreas Nick, MdB) luden in der vergangen Woche zu einer Informationsveranstaltung in die Geschäftsstelle der CDU Limburg ein, um über die laufenden und künftigen gemeinsamen Projekte der Kreisverbände zu beraten. 

Bereits in der Vergangenheit verbuchten die entwickelten Projekte weitreichenden Erfolg, sodass die Veranstaltungsteilnehmer auch jetzt hoffnungsvoll auf die weitere Zusammenarbeit blicken. An dem Austausch nahmen zudem auch der Landtagsabgeordnete Joachim Veyhelmann (Landkreis Limburg-Weilburg) und Christian Wendel, Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion Limburg-Weilburg, teil. Des Weiteren beteiligten sich die Geschäftsführer der CDU Rhein-Lahn (Marcel Willig), CDU Westerwald (Harald Orthey) und CDU Limburg-Weilburg (Tarik Cinar) an dem Informationsaustausch.
 
Die Abgeordneten und Kreisgeschäftsführer der beteiligten Regionen aus Rheinland-Pfalz und Hessen kamen während der Veranstaltung überein, dass besonders der Standort der Bundespolizei in Diez viel Potenzial für Region darstellt und die Zusammenarbeit der CDU Kreisverbände daher von großem Nutzen zeugen kann. Auch die Bäderstraße, die den Rheingau und den Taunus durch die über die Region hinaus bekannten Badehäuser verbindet, wurde als potentielles Projekt angesprochen. Als Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist die Region Rheingau-Taunus ein großer Dreh- und Angelpunkt für Touristen und heimische Unternehmen profitieren von Besuchern und dem kulturellen Austausch. Der weitere Verlauf der länderübergreifenden Zusammenarbeit der CDU Kreisverbände sieht einen regelmäßigen Austausch der Informationen vor.
LM WW RL
(v.l.) Marcel Willig, Klaus-Peter Willsch, Christian Wendel, Joachim Veyhelmann, Andreas Hofmeister, Dr. Andreas Nick, Matthias Lammert.

Politischer Aschermittwoch im Bezirk der CDU Koblenz-Montabaur

Matthias Lammert, Julia Klöckner und Jenny Groß sprachen in Moschheim


v.l.: Dr. Hans-Ulrich Richter-Hopprich, Jenny Groß MdL, Julia Klöckner, Matthias Lammert MdL, Ellen Demuth MdL, Thorsten Welling, Ralf Seekatz MdEP

In seiner neuen Funktion als Bezirksvorsitzender der CDU Koblenz-Montabaur konnte Matthias Lammert Parteifreunde und interessierte Bürger zum politischen Aschermittwoch der CDU Westerwald in Moschheim begrüßen. Als Ehrengast war die Landesvorsitzende und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner angereist, die in ihrer Rede nicht nur auf die bundespolitische Situation der CDU, sondern auf ein breites Themenspektrum im Sinne einer bodenständigen und zukunftsorientierten Volkspartei einging. 

Aufgrund des Wettbewerbs um den CDU-Parteivorsitz waren auch zahlreiche Medienvertreter von ARD und Südwestrundfunk angereist, um vom einzigen politischen Aschermittwoch in Rheinland-Pfalz mit bundespolitisch relevanten Gästen entsprechende Statements zu erhalten.


Matthias Lammert öffnete mit der Forderung, privat wie politisch wieder mehr persönlich miteinander ins Gespräch zu kommen, statt sich nur im Hype und der Schnelligkeit der digitalen Medien auszutauschen. Zur Frage des Parteivorsitzes stellte er klar, dass die CDU, anders als von SPD und  Öffentlichkeit dargestellt, nicht führungslos dasteht, sondern der Wettbewerb um den Vorsitz in einer Demokratie völlig selbstverständlich ist. Alle drei Kandidaten seien im Gegensatz zum "Vorsitzenden-Casting" der SPD renommierte und prominente Persönlichkeiten. Nach der Wahl müsse die Partei sich jedoch vollständig und geschlossen hinter dem neuen Vorsitzenden versammeln.

Als vorrangiges Ziel für die hiesigen Christdemokraten definierte der Fraktionsvize im Landtag vor allem die Landtagswahl im März des kommenden Jahres. Dort gehe darum, endlich in Rheinland-Pfalz einen spürbaren Politikwechsel hin zur CDU zu erreichen. Mit Blick auf Themen wie die Bildungspolitik des Landes sei dies eine dringende Notwendigkeit.