OV Nievern: Fahrt nach Mainz

Besuch des Landtags und SWR in Mainz am 30. September 2019
Die Mitglieder des OV Nievern besuchen auf Einladung des Kreisvorsitzenden und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden im Landtag Matthias Lammert den Landtag in Mainz und nachmittags den Südwestrundfunk, um dort Informationen über die Entstehung von Fernseh- und Hörfunksendungen  zu erhalten.

Das Programm gestaltet sich im Einzelnen wie folgt:
10.00 Uhr  Gespräch mit Matthias Lammert
11.15 Uhr Besichtigung des Plenarsaals
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen im Restaurant Delphi
14.00 Uhr Besuch des SWR
Anschließend Gelegenheit zu einem Besuch der Mainzer Altstadt.

Da genügend freie Plätze für die Busfahrt zur Verfügung stehen, besteht auch die Gelegenheit für Mitglieder anderer Ortsverbände an der Fahrt teilzunehmen. Für Mitglieder der CDU, die nicht dem Ortsverband Nievern angehören, beträgt der Beitrag zu den Fahrtkosten 15 Euro.

Für das Mittagessen entstehen keine Kosten.

Die Fahrt beginnt um 7.45 Uhr am Parkplatz an der Lahn in Nievern. Gegebenenfalls werden andere Fahrtteilnehmer noch in Bad Ems oder Nassau aufgenommen.

Mitglieder aus anderen Ortsverbänden melden sich bitte per Telefon 02603/13480 oder per E-Mail(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)  beim Vorsitzenden des Ortsverbandes Franz Lehmler an.

Ortsverband Seelbach-Attenhausen backt Brot

Im Schweiße deines Angesichts ….. – CDU Seelbach Attenhausen backt Brot nach traditioneller Art 
Seelbach OV 3Gesunde und leckere Ernährung – hierzu gehört auch ein vernünftiges Brot. Dass dazu viel Handarbeit nötig ist, stellten die Unionsanhänger mit Ihrem Vorsitzenden Stefan Merz bei einem Brotbacktag im Backes von Dachsenhausen fest. Frau Rosel Köhler und ihr Mann backen dort schon seit Jahren eigenes Brot mit Natur-Sauerteig, ca. 70% Roggen und Weizen; ferner auch ein Körnerbrot und gelegentlich Weißbrot. Der Teig hierfür muss in der Woche vor dem Backtag vorbereitet werden und dann mehrere Tage gehen. Dann können morgens die Brotlaibe geformt, der Backes mit Holz angeheizt und schließlich die Brote gebacken werden. Viele Stunden Arbeit sind dafür nötig und viel Fachwissen, dass sich Frau Köhler und ihr Mann seit vielen Jahren angeeignet, und dass Fr. Köhler auch von ihrer Mutter gelernt hat. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Etwa 50 Brote wurden dem Backofen entnommen, unter den Teilnehmern verteilt und mit nach Hause genommen. Immer in der ersten Woche im Monat backen Köhlers auch für die Öffentlichkeit. Die Brote können dann donnerstags ab 11:30 und 17.30 Uhr und gleichfalls freitags ab 11.30 Uhr im Backes in Dachsenhausen erworben werden. Vorbestellung ist aber auf jeden Fall sinnvoll – meist sind die Brote schon alle vergeben, bevor der eigentliche Verkaufstermin startet.
Seelbach OV 2 Seelbach OV 1 

CDU Stadtratsfraktion Braubach

Stadtratsmitglied Lothar Lahnstein spendet neues Eingangstor zum Johannesfriedhof
Am Holztor des Johannesfriedhofs hatte der Zahn der Zeit Spuren hinterlassen. Das Tor war in die Jahre gekommen. Von Stadtratsmitglied und Metallbauermeister Lothar Lahnstein kam die Idee, die Holztür zum Friedhof durch ein neues, zeitgemäßes Metalltor zu ersetzen. Er erklärte sich bereit, das neue Tor selbst zu entwerfen, in Eigenregie herzustellen und der Stadt zu spenden. Der Stadtrat stimmte zu. Lothar Lahnstein machte sich ans Werk und so entstand in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit das neue, schmucke Eingangstor des Johannesfriedhofs. Jetzt übergab er Stadtbürgermeister Joachim Müller im Beisein des CDU Fraktionsvorsitzenden Markus Fischer symbolisch den Schlüssel der neuen Toranlage.
20190708 012745 resized 1  20190707 230047 resized
"Beide Flügel des verzinkten und pulverbeschichteten Stahltores habe ich mit Kreuzsymbolen verziert, die ich ebenfalls selbst entworfen habe. Das war mir persönlich besonders wichtig." Stadtbürgermeister Müller ist dankbar für die Spende und freut sich über das neue Friedhofsentree: "Herzlichen Dank für diese tolle Spende im Namen der Stadt. Das neue Tor ist wirklich sehr schön geworden und wieder ein Baustein, um unseren Friedhof in einem gepflegten Zustand zu erhalten."