cdu rhein lahn header bearbeitet

Generationswechsel im CDU-Ortsverband Diez

Maximilian Müller einstimmig zum Nachfolger von Axel Fickeis gewählt

Diez. Ein Generationswechsel hat vor wenigen Tagen im CDU Ortsverband Diez stattgefunden. Maximilian Müller ist der neue Vorsitzende: Er wurde mit 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Axel Fickeis gewählt, der nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Fickeis erinnerte in seinem somit letzten Bericht als Vorsitzender an die zurückliegende Kommunalwahl, das große Engagement, mit dem die Mitglieder des Ortsverbandes um jede Stimme gekämpft hatten. Unter anderem sei die öffentliche Fraktionssitzung ein großer Erfolg gewesen. Auch die Entscheidung, Wahlkampf an vielen verschiedenen Standorten zu betreiben, sei ein gutes Programm gewesen.

Nach der Wahl habe man in einer Klausurtagung beschlossen, sich für die Zukunft noch breiter aufzustellen und „auf jeden Fall an den Nachwuchs innerhalb der Partei zu denken“, betonte Fickeis. „Heute ist das daher also der erste wichtige Schritt, um in eine neue Richtung aufzubrechen“, so Fickeis mit Blick auf seinen jungen Nachfolger.

Matthias Lammert, der als Versammlungsleiter durch die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Diez führte, dankte Axel Fickeis für seine Arbeit im Ortsverband und freute sich, dass der erfahrene Kommunalpolitiker sich auch weiterhin im Stadt- und Verbandsgemeinderat einbringen wird. Fickeis dankte für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Er erzählte, dass Maximilian Müller ihn im Wahlkampf mit guten Ideen und viel Tatkraft unterstützt habe. „Es ist deshalb gut, diesem jungen Mann nun die Chance zu geben, in diesen Bereich hineinzuwachsen“, so seine Wahlkampfwerbung für Müller. Natürlich sei dieser Generationswechsel auch mit der Hoffnung verbunden, „dass der Max weitere junge Menschen mitzieht und begeistern kann!“

Maximilian Müller stellte sich kurz vor. Der gebürtige Diezer ist 22 Jahre alt, studiert in Mainz BWL und Sozialkunde, um Berufsschullehrer zu werden. „Diez ist eine tolle Stadt, wir leben in einer Region, in der andere Urlaub machen – mir ist das wirklich bewusst“, lobte er. Der CDU gehört er seit fünf Jahren an, hat sich bereits in der Jungen Union und im Kreisvorstand der CDU Rhein-Lahn engagiert und unterstrich: „Das ist eine tolle Truppe im Ortsverband, es macht Spaß, dass sich hier alle gemeinsam einbringen!“ 


Dialog mit Gruppen und Vereinen in der Stadt

Müller ging kurz auf aktuelle politische Themen ein und kündigte für die Kommunalpolitik an: „Wir planen einen Diez-Dialog mit verschiedenen Gruppen und Vereinen, wir wollen die digitalste und interaktivste Partei in Diez werden. Es geht uns darum, dass die Bürger noch aktiver mit uns in Kontakt treten können.“ Natürlich stehe nun außerdem der Wahlkampf im Fokus: „Wir werden da Vollgas geben und es muss klar sein: Die Erststimme ist Matthias-Lammert-Stimme!“ Direkt nach der Landtagswahl sei es dann wichtig, sich für den Bundestagswahlkampf stark zu machen.

Matthias Lammert führte als Versammlungsleiter durch die Vorstandswahlen, die auf die  Jahresberichte und die Entlastung des Vorstandes folgten. 18 stimmberechtigte Mitglieder waren anwesend und 18 Stimmen entfielen auf Max Müller. Zu seinem Stellvertreter wurde Frank Holzhäuser gewählt.


Kritik an Landesregierung für Corona-Management an Schulen

Matthias Lammert gratulierte Max Müller zum perfekten Wahlergebnis und erinnerte sich gern daran, wie er selber als 25-Jähriger Ortsvorsitzender wurde und zehn Jahre lang blieb.: „Das ist ein wirklich wichtiges Amt!“, betonte der Landtagsabgeordnete und  ergänzte: „Gerade in einem Wahljahr gibt es viel zu tun – und unter Coronabedingungen wird das alles ein bisschen anders ablaufen als sonst.“ Lammert griff ebenfalls kurz das aktuelle politische Geschehen auf, kritisierte das Vorgehen der Landesregierung in Bezug auf den Schulbeginn unter Coronabedingungen – auch mit Blick auf die Entwicklung am Diezer Sophie-Hedwig-Gymnasium – und thematisierte den Haushalt der Stadt Diez: „Wir haben es noch nie erlebt, was jetzt geschehen ist. Dass die Stadt den Haushalt nicht genehmigt bekommt. Da muss man nachbessern. Offensichtlich ist man da sehenden Auges hineingelaufen – das ist ein Thema, bei dem wir uns als Oppositionspartei im Stadtrat uns stark aufstellen können!“

Abschließend dankte Max Müller allen für das „tolle Ergebnis“, gratulierte auch seinen Vorstandskollegen zu ihren durchweg sehr guten Ergebnissen und bat zum Abschied vor allem: „Bleibt gesund!“

118515185 1008321346279766 427279624265140848 o

In den Vorstand des CDU-Ortsverbandes Diez wurden neben dem neuen Vorsitzenden und seinem Stellvertreter außerdem gewählt : Mitgliederbeauftragter: Tim Visser, Kassierer: Walter Schuck, Beisitzer/innen: Arno Baumann, Jeska Middelhaufe, Erol Akyol, Claudia Fuchs, Alexander Wiediker, Norma Krämer, Marco Rosso.



In Ehr rollen bald die Bagger

CDU informiert sich über große Infrastrukturmaßnahmen in kleiner Ortsgemeinde

Die CDU-Fraktion aus dem Rat der Verbandsgemeinde Nastätten besuchte die Ortsgemeinde Ehr um sich von Ortsbürgermeister Klaus Brand über anstehende Infrastrukturprojekte informieren zu lassen. „Im Zusammenhang mit der Realisierung der neuen Umgehungsstraße Marienfels-Miehlen wurde festgelegt, dass das Teilstück der Kreisstraße 74 (K 74) zwischen Ehr und Marienfels den Status einer Kreisstraße verliert und zukünftig als Gemeindestraße bewertet wird. Als Folge der Straßenumwidmung stehen in Ehr zwei größere Maßnahmen an: Ein Buswendeplatz wird gebaut und die Straße in Richtung Dachsenhausen wird ausgebaut“, sagt Klaus Brand.
EHR CDU

Weiterlesen: In Ehr rollen bald die Bagger

Grundschulen im Blauen Ländchen strategisch weiterentwickeln

CDU will Bewertung der Raumkapazitäten in Nastätten und Miehlen
VG Nastätten. Sind die Räumlichkeiten der Grundschulen in Miehlen und Nastätten für die Zukunft gewappnet? Dieser Frage geht jetzt die CDU aus dem Blauen Ländchen nach. Wie Bürgermeister Jens Güllering auf Anfrage der CDU mitteilte, werden die Schülerzahlen in den kommenden Jahren in beiden Standorten steigen und auch der Raumbedarf wird sich dementsprechend erhöhen. Die Christdemokraten wollen bereits jetzt strategisch an die absehbaren Entwicklungen herangehen und nicht abwarten, bis das Problem akut wird und der allerletzte Quadratmeter in beiden Schulen aufgebraucht wurde. Daher hat die CDU einen Antrag an die Verbandsgemeindeverwaltung gestellt, der zum Ziel hat, den Raumbedarf der nächsten fünf Jahre an beiden Grundschulen qualitativ und quantitativ zu bewerten. „Wir können dann entscheiden, ob und inwiefern wir räumliche Erweiterungen ins Auge fassen müssen oder ob die derzeitige Raumsituation auch in Zukunft trägt“, erklärt der CDU-Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat Martin Gasteyer.

Bestmögliche Bildungseinrichtungen sind ein wichtiger Standortfaktor, insbesondere im ländlichen Raum. Die Verbandsgemeinde Nastätten ist als Träger der Grundschulen unter anderem verantwortlich für die räumliche Infrastruktur. Im Schuljahr 2019/2020 waren in Miehlen 323 und Nastätten 221 Schüler angemeldet. In drei Jahren rechnet man mit 349 und 229 Kindern. Ein weiteres Jahr später geht man von 371 Schülern in Miehlen und 238 in Nastätten aus. Da die Nastätter Grundschule die Funktion einer Schwerpunktschule für Kinder mit besonderem Förderbedarf innehat, werden sich erfahrungsgemäß die Zahlen ein wenig mehr in deren Richtung verschieben. „Es wurden logischerweise nur die Kinder betrachtet, die bereits hier wohnen. Hinzu kommen die Kinder von Neuzugezogenen. Mit Blick auf die Neubaugebiete, die im Blauen Ländchen an mehreren Stellen entstehen, werden sicherlich noch weitere Kinder hinzukommen“, sagt CDU-Fraktionsvize Lothar Bindczeck. In einem ersten Schritt strebt die CDU einen detaillierten Abgleich der Raumkonzepte und –kapazitäten mit den zu erwartenden Schülerzahlen an. Martin Gasteyer macht deutlich: „Wird dringender Platzbedarf über einen längeren Zeitraum festgestellt, dann kann man darauf nicht mit einem Provisorium reagieren.“
CDU Grundschule Nastätten 2020
Schulen sind Lern- und Lebensraum zugleich. Die will die Grundschulen im Blauen Ländchen fit für die Zukunft machen. Dazu gehört auch ein ausreichendes Platzangebot.

Copyright © 2020 CDU Kreisverband Rhein-Lahn. Alle Rechte vorbehalten.
CDU Rhein-Lahn | Römerstr. 18 | 56118 Bad Ems | Telefon: 02603 4263