CDU Braubach wählt neue Führungsmannschaft

Die CDU Braubach hat ihr Führungsteam weiter verstärkt. Vorsitzender der Union in der Wein- und Rosenstadt bleibt Markus Fischer, sein Stellvertreter ist weiterhin Björn Dennert. Der 42-jährige Jurist und der 37-jährige Betriebswirt wurden auf der jüngsten Mitgliederversammlung für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Ihnen zur Seite steht die 29-jährige Richterin Anne-Marie Borgosz aus dem Braubacher Ortsteil Hinterwald, die ebenfalls zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde.

Vorsitzender Markus Fischer ließ in seinem Bericht die CDU-Arbeit der vergangenen Jahre Revue passieren: „Zusammen mit den CDU Stadtratsmitgliedern und den anderen Ratskollegen konnten wir wichtige Projekte mit nach vorn bringen - zum Beispiel den Bau der städtischen MarksburgKita Biberbau, die wegen der großen Nachfrage nun schon erweitert wird, oder der Bau des Rasensportplatzes "Am alten Gahnert"." Mit dem Bau des Netto-Supermarkts und der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes seien wichtige Infrastrukturprojekte umgesetzt worden, die Braubach als Wohnort nachhaltig attraktiv machten. Besonders stolz ist Stadtratsmitglied Björn Dennert darauf, dass es gelungen ist, ein Stadtentwicklungskonzept auf den Weg zu bringen, mit dem Braubachs historische Altstadt rechtzeitig vor der Bundesgartenschau 2029 wieder schickt gemacht wird.
Braubach OV MV mit Wahl
Im Rahmen der Mitgliederversammlung der CDU Braubach wurde der Vorstand mit großer Mehrheit neu gewählt: Der neue und alte Vorsitzende ist Markus Fischer (2. v. l.). Ihm zur Seite stehen seine Stellvertreter Björn Dennert (2. v. r.), und Anne-Marie Borgosz (3. v. r.) aus Hinterwald. Gemeinsam mit ihnen zogen Stadtbürgermeister Joachim Müller (rechts), Mitgliederbeauftragter Günter Goß (4. v. r.) und Stadtbeigeordneter Rolf Heep (3. v. r.) eine positive Bilanz der geleisteten Arbeit. Landtagsabgeordneter Matthias Lammert (links) gratulierte den Gewählten und sagte bei den anstehenden Projekten in der Stadt seine Unterstützung zu.

Auf der politischen Agenda der Christdemokraten in der Marksburgstadt steht in den nächsten Jahren vor allem die Verbesserung der Parkplatzsituation in der Altstadt und der Einsatz für den Bau einer Umgehungsstraße, weiß Stadtbeigeordneter Rolf Heep zu berichten. Jetzt gelte es zunächst die große Baumaßnahme in der Altstadt abzuschließen und die belastende Umleitungssituation in der Innenstadt, die durch die Bauarbeiten an der Lahnsteiner Koppelsteinbrücke verursacht ist, zu meistern.

Das Votum der Mitglieder bei der anschließenden Vorstandsneuwahl fiel dann sehr deutlich aus: Ohne Gegenstimme wurde der alte und neue Vorsitzende gewählt, ebenso Björn Dennert und Anne-Marie Borgosz, die ihm als Stellvertreter zur Seite stehen, und Schatzmeister Rolf Heep. Zu Beisitzern wurden Stadtratsmitglied Ruth Fischer und Stephanie Scholz gewählt. Günter Goß übernimmt wieder die Aufgabe des Mitgliederbeauftragten.