cduko header mobil

CDU Rhein-Lahn erörtert bei Dialog-Veranstaltung Herausforderungen im heimischen Sport

Investitionen in den Lokalsport sind ein Gewinn für die Gesellschaft

Burgschwalbach/Rhein-Lahn. Der Amateursport ist für Staat und Gesellschaft ein positiver Faktor: Er fördert die allgemeine Gesundheit, Geselligkeit und zivilgesellschaftliches Engagement. Gleichzeitig haben viele Sportvereine große Probleme – ob Mitgliederschwund, Corona-Pandemie, Energiekrise. Wie muss und kann hier die Politik eingreifen?

Dialog2

Mit dieser Frage beschäftigten sich die Gäste der aktuellen und 90. „CDU im Dialog“-Veranstaltung. Dabei erfuhren sie auch aus erster Hand, wie sich die aktuelle Situation der lokalen Sportvereine darstellt. Teilnehmer waren Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion, darunter Jens Güllering, Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nastätten ist, sowie Matthias Lammert, Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtags. Auf Vereinsseite nahmen Mitglieder der TuS Burgschwalbach teil, unter anderem der 1. Vorsitzende Karl-Heinz Funk und der Ehrenvorsitzende Manfred Schumacher.

Nach Grußworten von Jens Güllering und Matthias Lammert hielt der Fraktionsgeschäftsführer der CDU-Kreistagsfraktion, Marcel Willig einen Impulsvortrag. Willig ist neben seiner Tätigkeit im Kreistag auch ehrenamtlich im Sport tätig. Im Gespräch mit den Vertretern der TuS skizzierte er die Herausforderungen der Sportvereine, hob aber auch das Positive hervor. Gerade die TuS Burgschwalbach steche dadurch hervor, dass sie mit ihren drei Mannschaften im Seniorenfußball außerordentlich gut aufgestellt sei. Die massiven Investitionen in erneuerte Übungs- und Fußballplätze seien ein weiteres Signal, dass der Verein lebendig und erfolgreich sei. Auch andere Initiativen und Aktivitäten zeigten das Engagement der Mitglieder und des Vorstandes auf. Als Beispiel nannte Marcel Willig das Gestalten eines Adventskalenders, dessen Verkaufserlös in die Jugendarbeit fließt. Die CDU-Mitglieder entschlossen sich gern, diese tolle Aktion durch das Kaufen von Adventskalender zu unterstützen. Willig betonte schließlich, dass die Politik dem Sport mehr Wertschätzung entgegenbringen müsse: „Allein schon dadurch, dass Politiker stärker den Kontakt mit Sportvereinen halten und auch mal Sportveranstaltungen besuchen“. Eine gute Möglichkeit der Politik, die Vereine zu unterstützen, sei die finanzielle Sportförderung. Sie solle transparent und unkompliziert möglich sein.

Im anschließenden Dialog sprach sich neben weiteren Gästen auch der 2. Beigeordnete des Rhein-Lahn-Kreises, Karl-Werner Jüngst, dafür aus: „Jeder Euro, der staatlicherseits in den Sport geht, ist ein gut investierter Euro und entlastet nachhaltig die Sozialausgaben – die Sportvereine leisten unglaublich viel Jugendarbeit. Die aktuell diskutierte neue Sportförderung in der Verbandsgemeinde Aar-Einrich sei ein gutes Beispiel“ 

Aus dem Kreissauschuss berichteten Jens Güllering und Matthias Lammert davon, dass die finanzielle Sportförderung des Kreises auch in Zukunft nicht gestrichen wird. Die CDU wolle langfristig die Sportförderung fortführen und den Vereinen unkompliziert zur Verfügung stellen. Genau dafür setze sich die CDU auf auch Ebene der Verbandsgemeinden ein.

Die politischen Gäste dankten den Gastgebern der TuS für ihr Engagement und wünschten ihnen weiterhin sportlichen Erfolg.

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund führt die CDU-Kreistagsfraktion seit einigen Jahren die Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ durch, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Der nächste Dialog ist bereits für Dezember in Planung.


Copyright © 2020. CDU Kreisverband Rhein-Lahn. Alle Rechte vorbehalten.
CDU Rhein-Lahn | Römerstr. 95 | 56118 Bad Ems | Telefon: 02603 4263