Ortsverband Seelbach-Attenhausen besuchte Fränkische Schweiz

Zum 60-jährigen Jubiläum hatte sich der Vorstand der CDU Seelbach-Attenhausen mit seinem Vorsitzenden Stefan Merz etwas Besonderes ausgedacht: Um den treuen Mitgliedern etwas für ihre Arbeit in der Partei zurück zu geben, fand ein mehrtägiger Busausflug der CDU-Anhänger statt. Ziel war die Fränkische Schweiz um Pottenstein und Aufseß mit ihrer tollen Landschaft und dem hervorragenden Bier und Essen. Nach dem Start in Seelbach ging es zum Mittagessen in den Brauereigasthof der Familie Ott in Oberleinleiter, wo es das altfränkische Bier „Obaladara“ und die besten Hähnchen mit Kartoffelsalat aus Franken zur Verkostung gab. „Obaladara“ kennen die meisten Seelbacher schon von unterschiedlichen Festivitäten, da der Vorsitzende mit seiner Frau regelmäßig von dort Getränke mit in die Heimat bringen. So wurde natürlich auch diese Mal sofort die Möglichkeit des Einkaufs genutzt und etwa 150 ltr. Getränke im Bus verstaut. Auch das „Freibier“ für die kommende Anne-Kerb wurde dort eingekauft.
Kathi Bräu Presse
Weiter ging es über die „Riesenburg“ in der Nähe von Doos zum Hotel „Goldene Krone“ nach Pottenstein. Hier wurde eingecheckt und anschließend und die Stadt besichtigt, die eine der wichtigsten touristischen Orte im Dreieck zwischen Nürnberg, Bamberg und Bayreuth ist. Zum Abendessen ging es dann in den fränkischen Gasthof „Persau“ nach Püttlach, wo es typische fränkische Gerichte und Brotzeiten zum Probieren gab.
Der Samstag startete mit einem Besuch in der Teufelshöhle in Pottenstein. Diese Schauhöhle ist die Größte der etwa 1000 Höhlen in der Fränkischen Schweiz. Sie hat eine Länge von 3000 Metern, von denen etwa die Hälfte für die Öffentlichkeit über 400 Stufen zugänglich ist.

Am Anschluss folgte ein Besuch auf dem Brauereienweg von Aufseß, der über 4 Hausbrauereien führt. Die bekannteste ist sicherlich Kathi-Bräu im Ortsteil Heckenhof, wo das Bild entstand. In Heckenhof ist der Treffpunkt der Motorradfahrer, wenn sie durch die fränkische Schweiz fahren. Außerdem war hier früher eine Frau die Person, die das Bier braute. Aufseß hat mit 4 Brauereien bei ca. 1600 Einwohnern die größte Brauereidichte der Welt und steht im Guinness Buch der Rekorde.

Nach einer Erholungsphase ging es am Abend nach Obertrubach zum größten Johannisfeuer von Franken, das etwa 25 Meter hoch war. Bei lecker Gegrilltem und kühlen Getränken konnte beim Public-Viewing auch noch der Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft über Schweden gefeiert werden.  Nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntag ging es zur Stadtbesichtigung nach Bamberg. Dom, Altstadt, altes Rathaus und Klein-Venedig sind nur einige der Sehenswürdigkeiten, die in diesem Weltkulturerbe zu bewundern waren. Und natürlich gab es wieder eine fränkische Besonderheit, das Bamberger Rauchbier zu probieren. Anschließend folgte die Rückreise in die Heimat mit vielen Eindrücken dieser besonderen Region. Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Besuch gelohnt und ein Wiederkommen in die Fränkische Schweiz auf den zukünftigen Reiseplan gehören. Aufgrund der positiven Resonanz wird der Vorstand der CDU Seelbach-Attenhausen weitere Ausflüge im nächsten Jahr für Mitglieder und Interessierte anbieten.