CDUler des OV Braubach erfahren viel Wissenswertes rund ums Bier

"Na dann, Prost!" Mit diesen Worten eröffnete das Lahnsteiner Original Karl Krämer die Biertour, zu der die CDU Braubach in die Lahnsteiner Brauerei eingeladen hatte. Mit dabei Bürgermeister Werner Groß, Stadtbürgermeister Joachim Müller und Osterspais Ortsbürgermeister Gerhard Böhm. Los ging's mit der Verkostung von acht Bierspezialitäten und der Delikatessen wie Bierbrand und Bierlikör. Dazu gab es viel Information zu den brautechnischen Besonderheiten.
Braubach Brauerei 02
Die CDUler, die aus Braubach und Osterspai gekommen waren, erfuhren von Karl Krämer, wie Biere dunkel oder schwarz, alkoholfrei oder stark, naturtrüb oder blank filtriert werden und vieles mehr. Gewürzt mit viel rheinischem Humor hörten die Teilnehmer viele Anekdoten aus Lahnstein und erfuhren Wissenswertes über die einzige Familienbrauerei am Rhein zwischen Mainz und Köln und ihr Bier. Die rund zehn Beschäftigten der Lahnsteiner Brauerei, die bis 2002 noch St. Martin Brauerei hieß, produzieren jährlich 40.000 Hektoliter Bier und alkoholfreie Getränke. Vom Malztrunk über Hefe Weizen, dem Lahnsteiner Fürsten-Pils bis hin zum Zwickelbier und dem Martinator. Aber auch Bierkäse, Biernudeln, Knabbermalz, Bierstengel und Bierbrand oder Bierlikör gehören zum Sortiment. Gestärkt ging es danach zum Abendessen ins nahe gelegene „Winzerhaus“. Bei sommerlichen Temperaturen ließen die CDUler den Abend bei rheinischen Liedern - begleitet von Karl Krämer auf dessen Quetschkommod - ausklingen und waren sich einig: „Das war Spitze“.
Braubach Brauerei 01