CDU im Dialog im Freibad Katzenelnbogen zu Gast

Schwimmen sollte verpflichtend sein

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion in 2014 „CDU im Dialog“ ins Leben gerufen, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Vorsitzender Matthias Lammert, MdL und die beiden Stellvertreter Günter Groß und Jens Güllering luden diesmal nach Katzenelnbogen ins dortige Freibad ein. 

In der 54. CDU im Dialog-Veranstaltung der CDU Rhein-Lahn begrüßte CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert, MdL die anwesenden Gäste – ganz besonders aber die neue Katzenelnbogener Stadtbürgermeisterin Petra Popp, den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Aar-Einrich Harald Gemmer und den 1. Beigeordneten Marcel Willig, Kreisbeigeordneten Karl-Werner Jüngst sowie den Planer Oliver Martin.
Dialog 2019 Katzenelnbogen 1


Stadtbürgermeisterin Petra Popp betonte bei ihrer Begrüßung die Wichtigkeit dieser Sportstätte und bat im späteren Verlauf der Veranstaltung, dass die Politik sich dafür einsetzen möge, Kinder aus dem Einrich und von der Aar nicht in andere Verbandsgemeinden zu schicken, damit sie dort schwimmen. 

Bürgermeister Harald Gemmer gab zunächst einen geschichtlichen Rückblick auf die Entstehung des Bades, das bis Mitte der 90-er Jahre ausschließlich in der Obhut der Stadt Katzenelnbogen lag. Mit der letzten großen Sanierung sei es dann zu Verbandsgemeinde gekommen, die sich nun auch an den Kosten beteilige. Da es sich um ein „Becken im Beton“ handele und dieser nun in die Jahre gekommen sei, stehe eine Sanierung an. Planer Oliver Michel, der bereits mehrere Bäder auch in der näheren Umgebung saniert hat, erläuterte die geplanten Maßnahmen und die Entscheidung für die neuerliche Folienauskleidung, die erheblich Kostenvorteile gegenüber anderen Sanierungsarten, wie z.B. dem Einbau von Edelstahlbecken habe. Saniert wird die gesamte Bausubstanz der rund 800 qm vorhandenen Wasserfläche incl. der damit zusammenhängenden Technik. Oliver Michel erläuterte ebenfalls den 1,5 Mio € Gesamtsanierungsbetrag, die Fördermittel, die jährliche Kostenbelastung sowie die Highlights der anschließenden Badnutzung. Durch eine neue Dreifachrutsche, Unterwassermassagedüsen, Nackenmassagendüsen sowie einer Wasserflächenabdeckung, die die Wassertemperatur hält, werden Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung geschaffen.     Bademeister Hansi Vorpagel zeigte den interessierten Besucher noch die Technik und verwies auf die gute Qualität des Wassers, hervorgerufen vor allem durch die Zuführung von Quellwasser.

Günter Groß, stv. CDU-Kreisfraktionsvorsitzender bedankte sich am Schluss bei den Verantwortlichen des Freibades und wies auf eine Forderung der CDU-Kreistagsfraktion hin, dass alle Kinder das Schwimmen erlernen müssen; vor allem dann, wenn man in einem Kreis mit Flüssen und Seen lebe.

Die nächste CDU-im Dialog-Veranstaltung findet am 16.09.2019 in der VG Nastätten statt.

Dialog 2019 Katzenelnbogen 2