• Aktuell
  • Berichte Kreisverband
  • CDU Kreistagsfraktion im Dialog mit dem DRK Rhein-Lahn Lammert: DRK leistet wichtigen Beitrag bei der Hilfe von Menschen in der Not

CDU Kreistagsfraktion im Dialog mit dem DRK Rhein-Lahn Lammert: DRK leistet wichtigen Beitrag bei der Hilfe von Menschen in der Not

Die CDU-Kreistagsfraktion besucht regelmäßig verschiedene Organisationen im Rhein-Lahn Kreis, um sich einen persönlichen Eindruck über die Arbeit vor Ort zu verschaffen. Zahlreiche Fraktionsmitglieder mit Matthias Lammert, MdL an der Spitze und seinem Stellvertreter Günter Groß, besuchten den DRK-Kreisverband in der Kreisstadt Bad Ems.
Gesprach CDU Kreistagsfraktion mit DRK Rhein Lahn
Mit großem Interesse ließen sie sich die zahlreichen Aufgaben erläutern, welche von den DRK-Ortsvereinen und vom Kreisverband vorgenommen werden. „Wir freuen uns sehr darüber, dass uns die CDU-Kreistagsfraktion besucht.“ erklärte Leo Biewer, Vorsitzender des DRK-Bezirksverbandes. „So können Sie sich ein Bild von den vielseitigen Tätigkeiten des Deutschen Roten Kreuzes, International und auch vor Ort, machen.“ Dr. med. Zlatko Neckov, Vorsitzender des DRK Kreisverbandes Rhein-Lahn, betonte in seiner Begrüßung, dass das Deutsche Rote Kreuz nicht nur in den wichtigen Bereichen Rettungsdienst und Blutspende tätig ist, sondern unterhalte DRK-Sozialstationen und Pflegestützpunkten für die ambulante Pflege. Weitere soziale Dienstleistungen, wie z.B. Essen auf Rädern, Hausnotruf, Betreutes Wohnen würden für die Allgemeinheit angeboten. Für den Katastrophenschutz und den Rettungsdienst im Rhein-Lahn Kreis ist der Landkreis zuständig. Nachdem Alexander Schmidt, Kreisbereitschaftsleiter beim DRK Rhein-Lahn, diesen vielfältigen Aufgabenbereich ausführlich vorgestellt hat, stellten die Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion fest, der Landkreis werde in vorbildlicher Weise durch die ehrenamtliche und hauptamtliche Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes unterstützt. Besonders deutlich machte Alexander Schmidt, dass Großveranstaltungen in unserem Kreis nur stattfinden können, wenn ausreichend Rettungssanitäter vor Ort sind. „Kann dies vom Veranstalter nicht gewährleistet werden, ist die Durchführung dieser Veranstaltungen in Gefahr.“ Auch der Kreisgeschäfsführer vom DRK, Volker Grabe, unterstrich die effektive Arbeit des Rettungsdienstes. Er wies besonders darauf hin, dass durch ständige Ausbildung die Qualität des Rettungsdienstes auf einem hohen Standard gehalten würde. In Verbindung mit dem komplexen Hilfeleistungssystems des DRK würde bei größeren Schadensfällen umfangreich geholfen. Im Namen der CDU Kreistagsfraktion bedankte sich Matthias Lammert beim Deutschen Roten Kreuz für seine zahlreichen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Tätigkeiten mit denen die Aufgaben des Rhein-Lahn Kreises unterstützt werden. „Das komplexe Hilfeleistungssystem in Verbindung mit Rettungsdienst und Katastrophenschutz ist für uns eine große Hilfe. Wir hoffen auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz“.