48. „CDU im Dialog“ in Niederneisen: „Wie gewinne ich junge Menschen für die Vereinsarbeit?

Eine lebendige Gesellschaft lebt vom regen Austausch miteinander. Aus diesem Grund hat die CDU-Kreistagsfraktion in 2014 „CDU im Dialog“ ins Leben gerufen, um regelmäßig - auch außerhalb von Wahlkampfzeiten - mit Bürgern und Vertretern verschiedener Institutionen ins Gespräch zu kommen. Vorsitzender Matthias Lammert, MdL und die beiden Stellvertreter Günter Groß und Udo Rau luden diesmal nach Niederneisen an die Aar ein.

Die 48. CDU im Dialog-Veranstaltung der CDU Rhein-Lahn stand ganz im Zeichen von Vereinen und dem Ehrenamt. „Wie gewinne ich junge Menschen für die Mitarbeit und Vorstandsarbeit in Vereinen“ lautete das Motto der gut besuchten Veranstaltung der Christdemokraten. Der Kreisvorsitzende Matthias Lammert, MdL begrüße die zahlreichen Gäste und Vereinsvertreter und kündigte mit Marcel Willig, Bürgermeisterkandidat der Ver-bandsgemeinde Aar-Einrich, einen Experten auf Vereinsebene als Referenten an. Marcel Willig, der bereits seit 17 Jahren ehrenamtlich aktiv ist und neben seiner praktischen Erfahrung auch diverse Seminare im Rahmen seiner Ausbildung als Trainer und Vereinsmanager durchlaufen hat, gab den anwesenden Gästen und Vereinen nützliche Tipps zur Gewinnung und dem Umgang mit jungen Menschen im Ehrenamt“.
CDU im Dialog in Niederneisen
Ein Ehrenamtler durch und durch und Kandidat für das Bürgermeisteramt der neuen VG Aar-Einrich Marcel Willig, CDU- Kreis- und Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert und der stv. Fraktionsvorsitzende Günter Groß.


„Ohne das Ehrenamt wäre ein Großteil des gesellschaftlichen Lebens in Kirche, Musik, Sport, bei der Feuerwehr oder in der Kindererziehung und der Altenpflege kaum denkbar. Das Ehrenamt muss auch in Zukunft eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft haben und dafür benötigen die Vereine Nachwuchs – Nachwuchs im Verein, aber auch Nachwuchs im Vorstand.“ so die einleitenden Worte von Willig. In seinem Referat erläuterte Marcel Willig wie die heutige Jugend denkt und welche Trends die Vereine aufnehmen müssen. „Junge Menschen wollen mitgestalten und mitsprechen. Sie wollen sich für Dinge, die sie gerne tun, einsetzen und Verantwor-tung übernehmen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Vereine den Jugendlichen ein Mitspracherecht einräumen und ihre Tätigkeiten nicht von oben herab diktieren und anleiten.“ Darüber hinaus ist Wertschätzung und Anerkennung sowie die persönliche Ansprache ein wichtiges Element um die Jugend zu gewinnen und nachhaltig an den Verein zu binden.

Und dass er nicht nur theoretische Möglichkeiten ansprach, wurde am Beispiel des von Marcel Willig gegründeten Vereins “Jugend Niederneisen an Friends“ deutlich. Zur Vereinsgründung kamen damals rund 100 Jugendliche und junge Leute. Ein weiteres aktuelles Beispiel ist die für die Verbandsgemeinde antretende junge Liste, die ebenfalls federführend von Marcel Willig initiiert ist. Am Ende seines Vortrages kündigt Willig an, dass er als zukünftiger Bürgermeister der Verbandsgemeinde einen Newsletter für die ansässigen Vereine einführen und einen Vereinslotsen in der Verwaltung etablieren wird. „Unsere Vereine werden einen festen Ansprechpartner auf der Verwaltung haben, der immer für die Vereine ansprechbar ist.“. Neben regelmäßiger Kommunikation und Vor-Ort-Terminen ist es Willig auch ein wichtiges Anliegen, dass Vereine auf der Website der Verbandsge-meinde besser und aktueller präsentiert werden. Günter Groß, selbst Vorsitzender des Kur- und Verkehrseins und der VHS seiner Heimatstadt Lahnstein sowie u.a. als Sitzungspräsident im Karneval aktiv, lobte das Engagement der jungen Menschen in Niederneisen und Umgebung und ist sich sicher, dass die Vereine die guten Impulse von Marcel Willig mitnehmen und erfolg-reich umsetzen können. Wichtig ist allerdings: „man muss es wollen und es dann auch tun“ Sowohl Matthias Lammert, Günter Groß und Marcel Willig bedankten sich bei den Gästen und machten zum Schluss noch einmal deutlich, dass die Jugendlichen die Vereinsmitglieder und Vereinsvorstände von morgen sind. „Nachwuchsarbeit ist eine Investition in die Zukunft, die sich lohnt und irgendwann auszahlen wird.“

Die nächste CDU-im Dialog-Veranstaltung findet am 26.03.2019 in der VG Nastätten statt.