CDU im Dialog: Besuch des „Rheinquartier“ in Lahnstein

Mit der Veranstaltungsreihe „CDU im Dialog“ thematisiert die CDU-Kreistagsfraktion seit einiger Zeit jeden Monat ein spezielles Thema. In der 10-ten „Dialog-Veranstaltung“ ging es um das Projekt „Rheinquartier“ auf dem früheren Güterbahn-hofsgelände in Lahnstein. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der CDU Kreistagsfraktion Matthias Lammert, MdL und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Günter Groß erläuterte Andreas Mangold von der Rheinquartier GmbH & Co KG bei einem Rundgang auf dem Gelände die wesentlichen Eckpunkte des Vorhabens.
Besichtigung Rheinquartier 02
Andreas Mangold von der Rheinquartier GmbH & Co KG erläutert den rund 30 Gästen die geplanten Maßnahmen auf dem ehemaligen Güterbahnhofsgelände
Die Gesamtfläche des Güterbahnhofgeländes beträgt 17 ha, wovon 14 ha von der Rheinquartier GmbH & Co KG erworben wurden. 18 Jahre lag das Gelände brach, das vorher 140 Jahre lang von der Bahn genutzt wurde. Zukünftig soll ein Neubaugebiet aus Ein- und Mehrfamilienhäusern für Haushalte verschiedener Größe entstehen. Integriert werden soll ein modernes Mobilitätskonzept mit Aufladestationen für Elektroautos, ein CO2-neutrales Heizkonzept sowie evtl. eine Versorgung durch warmes Quellwasser des Victoria-Brunnens. Für den Gewerbeteil vorgesehen sind gering störende Betriebe sowie ein Technologiezentrum.Andreas Mangold wies neben den Möglichkeiten der Entwicklung auch auf die mit dem Gelände verbundenen Herausforderungen hin: Altlasten und streng geschützte Tierarten (insbesondere Eidechsen) sowie der Bahnlärm. Wer das Gelände und die Gegend kennt, sieht, dass seit Jahresbeginn einiges passiert ist: so wurde gerodet und Gebäude abgerissen, Schienen entfernt und der Schotter gesiebt. Das ambitionierte Ziel der Rheinquartier GmbH & Co KG ist es, dass bereits im nächsten Jahr die ersten Spatenstiche für die Wohnbebauung mit Rheinblick gemacht werden können. Dazu bedarf es auch besonderer Anstrengungen der Politik und der Verwaltung, die dann bis Ende des Jahres (2015) den Flächennutzungsplan aufgestellt haben müsste. Dennis Maxeiner – Landtagskandidat für den Wahlkreis Lahnstein/Koblenz – bedankte sich in seinem Schlusswort für die interessante Besichtigung und stellte fest, „dass wir genau solche Unternehmertypen benötigen, die aktiv Zukunft gestalten“.
Besichtigung Rheinquartier 01
Matthias Lammert,  MdL (CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzender), Günter Groß (stv. Fraktionsvorsitzender), Landtagskandidat Dennis Maxeiner und der Bürgermeister der VG Loreley Werner Groß.