CDU im Dialog: "Tourismus"

Die fünfte Dialog-Veranstaltung der CDU beschäftigte sich in Weinähr mit dem Tourismus
Was erwartet ein Tourist 2025 von Reiseziel und Gastgeber? Unter diesem Motto lud die CDU-Kreistagsfraktion diesmal in die Verbandsgemeinde Nassau ein. Als Referent sollte der Präsident der DEHOGA Rheinland-Pfalz sprechen, der aber kurzfristig einen wichtigen Termin in Berlin wahrnehmen musste. CDU-Kreis- und –Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert (MdL) konnte aber einen mehr als guten Ersatz präsentieren und so stand der für das Nassauer Land verantwortliche Touristiker und profunde Kenner Christoph Keul Rede und Antwort.
Dialog 2 2015 1
Bürgermeister Udo Rau ging in seinem Grußwort auf die aktuelle Lage des Tourismus ein und zeigte ein positives Bild: so konnten im Jahr 2014 die Gästezahlen gegenüber dem starken „Buga-Jahr 2011“ noch einmal gesteigert werden. „9,1 Mio. Gäste im Land Rheinland-Pfalz sind ein tolle Entwicklung“
Christoph Keul stellte zunächst fest, dass ein Ausblick ins Jahr 2025 mehr als schwierig sei. Wichtig – und das zeige seine tägliche Arbeit – sind für die Gäste „Qualität“, „Servicebereitschaft“ und die „Infrastruktur“. Um den heutigen Gast und den der Zukunft zufriedenzustellen, bedürfe es großer gemeinsamer Anstrengungen vieler Akteure, die sich aber lohnen: „denn der Tourismus ist ein Jobmotor, der darüber hinaus zum Erhalt der Kultur beiträgt und die regionale Identität fördert“, so Keul. Themenbereiche, mit denen man in Zukunft noch besser punkten könne, sind Wandern, Radwandern, Wein und Kultur sowie Gesundheit. Bei den Themen Wandern und Radwandern zeige sich dann wiederum, welche Rolle eine gute Infrastruktur – angefangen von der Erreichbarkeit der Ziele bis hin zur Gastronomie und den damit verbundenen Angeboten – spielt. Kreisvorsitzender Matthias Lammert konnte am Beispiel des „Lahntalwanderweges“ erläutern, wie wichtig die Durchgängigkeit dieses Radweges ist. „Urlaub an der Lahn bedeutet, Kultur- und Naturträume erleben. Gerade im Rhein-Lahn-Kreis bietet die Lahn eine unverwechselbare Natur und zahlreiche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten an abwechslungsreichen Landschaften. Wenn Radfahrwege unterbrochen werden, ist eine ganze Urlaubsregion negativ betroffen“ so Kreisvorsitzender Matthias Lammert.
Dialog 2 2015 2
Nach einer Diskussions-  und Fragerunde dankte Günter Groß – stv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion  in seinem Schlusswort dem Referenten für seinen engagierten Vortrag und machte noch mal deutlich, dass „wir in einer einzigartigen Kulturlandschaft leben, die es weiterzuentwickeln gilt“.
Die nächste Veranstaltung „CDU im Dialog“ findet am 30. März in der Verbandsgemeinde Loreley statt.