„Ratlos am Ratstisch? – Das muss nicht sein!“

Am Vorstandstisch folgten MdL Lammert. KPV-Kreisvorsitzender Henkel und der Katzenelnbogener Bürgermeister Klöppel aufmerksam den Ausführungen Höhleins. Hier konnten auch alte kommunalpolitische Füchse noch etwas lernen. Im Landgasthof Gemmer referierte Leitender Verwaltungsdirektor Burkhard Höhlein vom Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz zum Thema „Ratlos am Ratstisch? – Das muss nicht sein!“. Eingeladen hatten die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV) und der CDU-Kreisverband Rhein-Lahn.
KPV-Veranstaltung mit Burkhard Höhlein
Am Vorstandstisch folgten MdL Lammert. KPV-Kreisvorsitzender Henkel und der Katzenelnbogener Bürgermeister Klöppel aufmerksam den Ausführungen Höhleins.

Natürlich war das Thema für Neulinge in den Ratsgremien des Kreisgebiets besonders wichtig, doch verstand der anerkannte parteiübergreifende Fachmann für die kommunale Verwaltung es ausgezeichnet, auch erfahrenen Kommunalpolitikern wertvolle Informationen und viele taktische Tipps zu geben. In seiner Begrüßung hatte KPV-Kreisvorsitzender Hans-Gerd Henkel betont, politische Bildungsarbeit sei eines der Hauptziele der Kommunalpolitischen Vereinigung. Und diesem Ziel wurde Burkhard Höhlein in humorvoller und spannender Weise voll und ganz gerecht, schon in seinen ersten Ausführungen zum Ablauf einer Ratssitzung. Da ist schon die Tagesordnung von Bedeutung, deren Erweiterung bei Sitzungsbeginn einer besonderen Dringlichkeit bedürfe. Zu wichtigen Entscheidungen sollten den Ratsmitgliedern schriftliche Vorinformationen mit der Einladung geschickt werden. Wurde seitens des Vorsitzenden die Beschlussfähigkeit festgestellt? Gibt es zu einzelnen Punkten Ausschließungsgründe für Ratsmitglieder mit Sonderinteresse? „Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen“, riet der erfahrene Fuchs und informierte eingehend über das Antragsrecht. Auch die Entscheidung über die Beratung in öffentlicher oder in nichtöffentlicher Sitzung falle nicht immer leicht, nicht minder die Reihenfolge der Worterteilung durch den Vorsitzenden oder die Reihenfolge der Abstimmung über mehrere Anträge zum selben Tagesordnungspunkt.
Burkhard Höhlein verteilte als bekennender „analoger Dinosaurier“ Skripte zu seinen Themen und als Leiter der Kommunal-Akademie Rheinland-Pfalz riet er, die hier angebotenen Seminare zur Weiterbildung zu nutzen. CDU-Kreisvorsitzender Matthias Lammert MdL dankte dem Referenten für diesen „Ritt durch die Kommunalordnung“ und eröffnete eine angeregte Aussprache zu anstehenden Themen. Zur Belohnung für die lebhafte Beteiligung lud die KPV abschließend zu einem leckeren Imbiss ein.