CDU & JU: Mittelrheinbrücke ist Muss für die Region

Bereits seit vielen Jahren setzen sich CDU und Junge Union auf Kreisebene und den vor Ort angrenzenden Verbänden am Mittelrhein für die Realisierung der Mittelrheinbrücke ein. Hierbei sieht die Junge Union die Ablehnung dieses MUSS-Projektes durch die SPD-Grüne-Landesregierung nach der Landtagswahl als Verrat an den Bewohnern des Mittelrheintales.

Auch der Spitzenkandidat der CDU für den Kreistag, Matthias Lammert, bestärkt die Forderung der JU: „Die dramatisch sinkenden Einwohnerzahlen gerade rechts des Rheins und die stark sinkenden Immobilienpreise zeigen, dass die Region mit dem Rücken zur Wand steht.“ Vielerorts könnten sogar attraktive Immobilien, wenn überhaupt, nur noch weit unter dem Verkehrswert verkauft werden. Hierbei kritisieren Lammert und die Junge Union vehement, dass der jetzige Landratskandidat Frank Puchtler (SPD) im Landtag gegen die Mittelrheinbrücke gestimmt hat. „Wollen wir einen Landrat, der bei einer solchen existenziellen Frage für die Region nur nach der Parteidoktrin hört und gegen die Bürger handelt?“.