Viele Besucher beim CDU im Dialog

Unter dem Titel „Welche Vorteile bringt das neue Stützpunktgerätehaus?“ stand die Veranstaltung der „CDU im Dialog“-Reihe bei der Freiwilligen Feuerwehr in Hahnstätten.

CDU-Kreis- und Fraktionsvorsitzender Matthias Lammert (MdL) freute sich, zahlreiche Gäste zur 37. Ausgabe der erfolgreichen Veranstaltungsreihe willkommen zu heißen. Lammert zeigte sich erfreut, dass der Bürgermeister Volker Satony sowie Mike Groß, stellvertretender Wehrleiter, als Referenten einen Einblick hinter die Kulissen wahrten.
CDU Dialog Hahnstätten

In einem gemeinsamen Vortrag wurde an die ausführliche Planung mit der Feuerwehr, der Verwaltung sowie dem ausführenden Architekten Dietmar Kramm erinnert. „Dank einer guten Kommunikation zwischen allen beteiligten Personen konnten wir sowohl die Kosten als auch die Bauzeit im Rahmen halten“ zeigte sich Volker Satony glücklich. Ebenso erfreut war er über die Eigenleistung der Feuerwehrleute aus dem Stützpunkt in Hahnstätten, welche in der Bauphase aber auch darüber hinaus außerordentlich gut war. Mike Groß erläuterte die Aufgaben der Feuerwehr und lobte in diesem Zusammenhang den hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen der Feuerwehr. „Überall wo in unserer Verbandsgemeinde auf eine erfolgreiche Jugendarbeit gesetzt wird, steigt die Anzahl an aktiven Feuerwehrmännern und Feuerwehrfrauen“

Bei einem abnschließenden Rundgang durch das Gerätehaus konnten sich die Gäste ein Bild von den neuen Umkleideräumen, Fahrzeug- und Waschhalle sowie der modernen Leitstelle machen. Dass die Investition in das Stützpunktgerätehaus eine wichtige Investition in die Zukunft war erläuterte Udo Rau, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, in seinem Schlusswort „Hahnstätten kann sich glücklich schätzen ein modernes Gerätehaus mit einer guten Infrastruktur zu haben“. Auch Matthias Lammert zeigte sich vom Engagement und der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr tief beeindruckt und lobte den hohen Ausbildungs- und Ausrüstungsstand der Stützpunktwehr.

CDU Rhein-Lahn hat neuen Geschäftsführer

Marcel Willig folgt auf Jürgen Lehe

Ein neues Gesicht führt die Geschäfte beim CDU Kreisverband, der mit über 1000 Mitgliedern zu den aktivsten Kreisverbänden in Rheinland-Pfalz zählt. Der CDU-Kreisvorstand hat den 31-jährigen Marcel Willig aus Niederneisen ohne Gegenstimme als Nachfolger von Jürgen Lehe gewählt. Marcel Willig ist durch ein Engagement in der Jungen Union und als Wahlkreismitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Dr. Andreas Nick und Josef Oster mit der politischen Struktur im Rhein-Lahn Kreis bestens vertraut und freut sich auf die spannende Aufgabe. Der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Matthias Lammert zeigt sich erfreut über die Personalentscheidung und wünscht Marcel Willig für die neuen Herausforderungen viel Glück und Erfolg. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Marcel Willig, führen mit unserem neuen Geschäftsführer den erfolgreichen Weg in der CDU Rhein-Lahn fort und setzen auf junge, frische Köpfe im Kreisverband“.

Im Namen aller Mitglieder der CDU Rhein-Lahn bedankt sich Matthias Lammert für die langjährige Arbeit von dem bisherigen Kreisgeschäftsführer Jürgen Lehe. Er war 24 Jahre Kreisgeschäftsführer und wurde Anfang Februar in den Ruhestand verabschiedet. „Jürgen Lehe hat unsere Kreisgeschäftsstelle mehr als zwei Jahrzehnte erfolgreich geleitet. Mit enormen Einsatz und hohem Sachverstand war er ein immer erreichbarer Ansprechpartner für unsere Mitglieder, die Gemeindeverbände und Ortsverbände.“ so Lammert.
Foto Lehe Willig
Stabswechsel in der CDU Rhein-Lahn: der Kreisvorsitzende Matthias Lammert (links) gratuliert Marcel Willig (rechts) zur Nachfolge von Jürgen Lehe (Mitte) als Kreisgeschäftsführer.

Neue Dynamik für Deutschland und den Rhein-Lahn Kreis

CDU macht Weg frei für stabile Regierung
Vertreter des CDU Kreisverbandes Rhein-Lahn waren am Montag beim 30. Parteitag der CDU Deutschland in Berlin dabei und reisten mit positiven Nachrichten zurück in die Heimat. „Unsere Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende Dr. Angela Merkel hat deutliche Signale für die Zukunft gesetzt, neue Köpfe in das Bundeskabinett eingebaut und die Weichen für eine stabile Regierung in Deutschland gestellt. Die Berufung von Julia Klöckner als Landwirtschaftsministerin ist für die CDU Rheinland-Pfalz ein großer Gewinn“, so der Kreisvorsitzende Matthias Lammert, MdL.
BPT
v.l. Marcel Willig, Udo Rau, Ute Hahmann-Keitsch, Matthias Lammert, MdL, Jutta Krekel, Josef Oster, MdB und Dr. Andreas Nick, MdB.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

cdu-mitglied-werden
cdu-mein-vorschlag
cdu-tv
union-magazin-192