Gespräch mit der Bürgerinitiative gegen Bahnlärm

CDU Rhein-Lahn setzt sich für Alternativtrasse und Lärmschutzmaßnahmen ein

Der Bahnlärm im Mittelrheintal ist ohne Frage eines der größten Probleme vor Ort. Aus gutem Grund haben sich nun Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz mit ihrem Vorsitzenden Christian Baldauf, dem Bezirksvorsitzenden Adolf Weiland und den örtlichen Abgeordneten Hans-Josef Bracht und Matthias Lammert mit Vertretern der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. um deren Vorsitzenden Willi Pusch in Kamp-Bornhofen getroffen.

Das Gespräch hat schnell gezeigt, dass bei diesem wichtigen Thema parteiübergreifend mit einer Zunge und im Sinne der Menschen im Rheintal gesprochen werden muss. Christian Baldauf hat zugesagt, sich in Berlin für die zügige Durchführung der Machbar-keitsstudie für eine Alternativtrasse einzusetzen. Dabei müssen neben der Wirtschaftlich-keit weitere Aspekte wie Lärmschutz, Welterbe, Gesundheit und vieles mehr einbezogen werden.

Gleichzeitig fordert die CDU das laufende Lärmsanierungsprogramm flexibler auszubauen. Hans-Josef Bracht findet, dass da wo Lärmschutzwände aus gestalterischen Gründen nur 1 Meter hoch sein können, dies auch machbar sein muss. Letztlich wird die CDU auch weiterhin für kurzfristig umsetzbare Maßnahmen werben. Insbesondere Geschwindigkeitsreduzierungen oder Nachtfahrverbote sind nach Einschätzung der Experten hierbei zielführend.

Für die CDU Rhein-Lahn erklärten Kreischef Matthias Lammert, sein Stellvertreter Jens Güllering und Gemeindeverbandsvorsitzender Dennis Maxeiner, dass auch auf kommunaler Ebene uneingeschränkte Unterstützung für die Belange des Tales erfolgen.
Gesprach BI Bahnlarm

CDU-Fraktionschef Baldauf besichtigt Kultur- und Landschaftspark Loreley

Örtliche CDU Vertreter aus Kreis und VG freuen sich auf Eröffnung
Nach knapp zweieinhalb Jahren Bauzeit wird am 18. April 2019 der Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley eröffnet. Nun konnte sich der Vorsitzende der CDU Landtagsfraktion Christian Baldauf, MdL auf dem neu gestalteten Loreley Plateau von dem Ergebnis überzeugen. Als das landschaftliche Highlight im Welterbegebiet bezeichnet Baldauf das neu gestaltete Loreley-Plateau. Im Rahmen eines gemeinsamen Rundganges mit VG Loreley Bürgermeister Werner Groß, der die erfolgte Umgestaltung des Plateaus nicht ohne Stolz präsentierte, konnten die Vertreter der örtlichen CDU Loreley gemeinsam mit dem CDU Kreisvorsitzenden Matthias Lammert, MdL und seinem Landtagskollegen Dr. Adolf Weiland das positive Resultat begutachten.
CDU besucht neues Loreley Plateau
CDU Kreis-Chef Matthias Lammert zeigte sich ebenfalls sehr beeindruckt. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Jens Güllering und dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Dennis Maxeiner freut sich Lammert, einen solch herausragenden Ort im Rhein-Lahn-Kreis zu haben. Positiv wurde herausgehoben, dass die Loreley einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht hat und die Verbandsgemeinde als Planer der Umgestaltung Großes geleistet hat. Allerdings waren sich alle einig, dass in der laufenden Bewirtschaftung die Verbandsgemeinde nicht alleine gelassen werden darf. Die CDU fordert daher eine Beteiligung des Landes: „Gerade im Hinblick auf die Buga 2029 ist die Loreley ein zentraler Platz, bei dem das Land Rheinland-Pfalz in der laufenden Bewirtschaftung beteiligt sein muss“, so die CDU’ler. Die Christdemokraten sehen in der weiteren Entwicklung der Loreley ein Leuchtturmprojekt für die gesamte Region.

Weitere Beiträge ...

cdu-mitglied-werden
cdu-mein-vorschlag
cdu-tv
union-magazin-192